& täglich grüßt das MRT

Bei meinem Unfall wurde mein Kopf anscheinend so stark hin und her geschleudert, dass ich eine Dissektion der Arteria carotis interna beidseits erlitt.  Auf Deutsch – meine Halsschlagader war eingerissen. Eine der häufigsten Folgen ist dann ein Schlaganfall. Ich hatte sogar zwei, zum Glück aber nur kleine. Um den Verlauf der Verletzung zu kontrollieren, musste ich […]

Mehr

I’m in the army now …

UNGLAUBLICH,ATEMBERAUBEND, KOMISCH, ANDERS, SCHWER, UNNORMAL, HAMMER, ROBOTERMÄßIG … mir würde noch viel mehr einfallen. Nichts aber kann dieses Gefühl auch nur ansatzweise beschreiben. Ich kann es einfach nicht in Worte fassen. Eine so vertraute Bewegung wird auf einmal zu etwas so Besonderem. Zu etwas wahnsinnig Anstrengendem und zugleich zu etwas so Schönem. Ich rede vom […]

Mehr

Don’t drink & drive

Dass man betrunken kein Auto fahren darf, ist allen bewusst. Dass man eigentlich auch sein Fahrrad schieben sollte, wissen die meisten. Aber spricht eigentlich etwas dagegen, betrunken mit seinem Rollstuhl unterwegs zu sein?  Würde man dann einen Punkt in Flensburg bekommen? Oder würde mir die Polizei meinen Rollstuhlführerschein entziehen? Darf es in solchen Situationen eine Vorschrift geben? […]

Mehr

LOVE YOURSELF <3

14. Dezember 2015 – Punkt 10 Uhr sitze ich startklar vor dem Laptop um die begehrten Karten für Justin Bieber zu kaufen. *kreiiisch* 16.Dezember 2015 – Die Karten sind da *kreiiisch*. Es sind zwar noch 10 Monate bis zum Konzert, aber wir sind schon jetzt im Bieberfieber März 2016 – Nach meinem Unfall war erstmal alles andere […]

Mehr

Endlich wieder Heroine

Die Zeit des Wartens ist vorbei. Jede Woche steht mehr an, jede Woche passieren mehr spektakuläre Dinge und jede Woche werde ich fitter. Im letzen Monat habe ich viele Ausflüge gemacht und zwar nicht nur nach Hause in den Liegestuhl. 
Die erste große Reise zusammen mit den Girls ging ins Espitas, ein mexikanisches Restaurant in Halle. […]

Mehr

„Kommst du wieder?“

Ein wichtiger Punkt, über den ich unbedingt berichten muss, sind meine Zimmergenossen. Es ist ein Kommen und Gehen und ich hatte mindestens schon 15 verschiedene Patienten mit in meinem Zimmer liegen. Manche ningeln, manche schnarchen, manche stinken, manche nerven einfach nur. Und dann gibt es die, auf die das alles zutrifft, welche man aber trotzdem […]

Mehr

SCHWERElosigkeit

Was wiegt eigentlich ein Bein? Meins gefühlte Tonnen. Es kann doch nicht so schwer sein, es hochzuheben! Denkt man. Wenn man es aber absolut nicht mehr ansteuern kann, kommt es einem vor, als wär es aus Beton oder irgendwo festgeklebt. Wenn ich auf dem Bett sitze und meine Beine hochlegen will, dauert das circa 10 […]

Mehr