Von 0 auf 100

Wer denkt, nur weil ich im Krankenhaus liege, hätte ich langeweile, liegt absolut daneben. Nach dem Frühstück geht es los mit dem Therapiemarathon. Das Wichtigste ist Physiotherapie. Die hatte ich vom ersten Tag an. Ich habe täglich eine Stunde mit meiner Therapeutin Laura. Wir sind schon ein eingespieltes Team und daher hat es sich zu meinem Tageshighlight […]

Mehr

#Familyfirst

Die ersten 24 Stunden nach so einem schweren Unfall sind die kritischsten. 24 Stunden in denen so viel passieren kann. Jeder von uns hat exakt die gleichen 24 Stunden. Manchmal sind sie zu kurz, manchmal zu lang.  In meinem Fall waren es sicher 24 Stunden, die sich wahnsinnig lang angefühlt haben müssen. Zumindest für meine […]

Mehr

Ausgeliefert!

Ich bin aufgewacht und konnte mich auf einmal nicht mehr bewegen. Meine Beine fühlen sich an wie Beton. Mein Bauch spannt. Es kommt mir so vor, als hätte jemand ein Band ganz fest unter meiner Brust zusammengeschnürt.
Obwohl ich nichts fühle, fühlt es sich komisch an. Ich kann es einfach nicht beschreiben. Von jetzt auf gleich […]

Mehr

Ich bin wieder ONLINE

Wie lange haltet ihr es ohne Handy aus? Gar nicht, hätte ich vor meinem Unfall gesagt.Die ersten Wochen musste ich aber ohne Handy auskommen. Nur meine Hülle und meine SIM-Karte konnte gerettet werden. Ich wollte meinen Freunden aber irgendwie mitteilen, dass ich noch lebe. Deshalb hab ich Sprachnachrichten und Videos mit dem Telefon meiner Mama aufgenommen […]

Mehr

Ersatzteillager

Darf ich vorstellen – mein Oberarm! Sieht irgendwie aus, als hätte hier jemand seine Wut ausgelassen. Mit einer Platte und zehn Schrauben verließ ich den Op und durfte meinen Arm wieder bewegen. Das machte anfangs meine Physiotherapeutin Laura, später dann auch mein Papa. Irgendwann fing ich dann selbst an zu trainieren. Der Arm tat sehr lange […]

Mehr

Was ist eigentlich passiert?

Die ersten drei Wochen verbrachte ich im Klinikum St. Georg in Leipzig. Dann wurde ich mit dem Krankentransport nach Halle gefahren. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch immer nicht wirklich was mit mir geschehen ist. Dass ich einen Autounfall hatte, wusste ich. Mehr hat mich aus irgendeinem Grund aber noch nicht interessiert. Ich glaube […]

Mehr

Träumen ist erlaubt

Ich lag auf einer Liege, in einem komplett schwarzen Raum. Um mich herum gab es nichts, ich war allein. Plötzlich öffnete sich die schwarze Wand wie durch ein Reisverschluss und mehrere Frauen in Reizwäsche betraten den Raum. 
Ich kann nicht richtig beschreiben was ich gesehen hab, aber die Frauen hatten eine Art Luftballon um sich […]

Mehr