Ersatzteillager

IMG_1371
Oberarm

Darf ich vorstellen – mein Oberarm! Sieht irgendwie aus, als hätte hier jemand seine Wut ausgelassen. Mit einer Platte und zehn Schrauben verließ ich den Op und durfte meinen Arm wieder bewegen. Das machte anfangs meine Physiotherapeutin Laura, später dann auch mein Papa. Irgendwann fing ich dann selbst an zu trainieren. Der Arm tat sehr lange weh und brauchte ziemlich viel Zeit um wieder belastbar zu sein.

Meine Lendenwirbelsäule wurde als nächstes operiert. Wieder wurde eine Menge Metall in meinen Rücken geschraubt. Nach dieser Op fiel dann endlich der Startschuss – ich durfte nun mobilisiert werden und bekam meinen ersten Rollstuhl. Hässliches Teil kann ich euch sagen. Wegen meinem Arm durfte ich die ersten Monate nur in einem Elektrorollstuhl cruisen.  So konnte ich aber wenigstens das Zimmer verlassen und die Klinik erkunden. Außerdem war ich schneller als alle Anderen unterwegs. Nach 4 Monaten wurde ich dann nochmal operiert. Dieses mal allerdings von vorn bzw. von der Seite. Die Vorbereitungen waren sehr unangenehm, da ich sechs Tage nichts essen konnte.

 

Das nächste Bild zeigt meine Brustwirbelsäule. Wahnsinn, wie viele Schrauben in einem Körper stecken können. Mittlerweile wurden diese schon wieder entfernt und ausgetauscht. 6 Stunden dauerte das Entfernen der Schrauben und das anschließende Einbauen der Neuen. Im gleichen Zug haben die Ärzte versucht meine Wirbelsäule aufzurichten. Sie hatte eine Neigung von 30 Grad und konnte durch den Eingriff wenigstens ein bisschen gerade gerückt werden.

IMG_2350

Mein Knie, welches natürlich auch mit Schrauben verziert wurde, wurde sogar drei Mal operiert. Das erste Mal am Unfalltag, dann mehrere Monate später nochmal. Leider war ich mit meinem Elektrorolli zu schnell unterwegs und fuhr vor den Tisch. Durch diesen Zusammenstoß  wurde es dick und ich bin ich noch zwei weitere Male auf dem Op-Tisch gelandet. Bei diesen Operationen war ich wach! Da ich in meinen Beinen kein Gefühl mehr habe, konnte das ganz problemlos ohne Narkose gemacht werden. Ich muss sagen, es war mega spannend. Am liebsten hätte ich alles fotografiert und bei Snapchat geteilt.

IMG_1424

Insgesamt hatte ich 10 Operationen und das innerhalb von 4 Monaten! Wahnsinn was man seinem Körper zumuten kann. Jetzt ist endlich alles fertig und dem Training steht nichts mehr im Weg. #GOHARDORGOHOME

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s