Ich vermisse meine Beine 

Sehnsucht ist was Schlimmes. Sie macht mich traurig und wütend und wird von Monat zu Monat immer größer. Es gibt immer mehr Dinge, nach denen ich mich sehne. Dinge, die ich langsam anfange, zu vermissen.

Ich vermisse das Laufen.

Ich vermisse es, den Sand zwischen den Füßen zu spüren.

Ich vermisse die Spontanität.

Ich vermisse es, an den Füßen zu frieren.

Ich vermisse die Schnelligkeit.

Ich vermisse das Gefühl von neuen Schuhen und Blasen an den Füßen.

Ich vermisse es, Fahrrad zu fahren.

Ich vermisse Birkenstocks.

Ich vermisse das Tanzen bis in die Morgenstunden.

Ich vermisse es, im frisch gemähten Gras zu laufen.

Ich vermisse es, an den Füßen kitzlig zu sein.

Ich vermisse das Stehen an der Bar.

Ich vermisse es, Treppen zu steigen.

Ich vermisse es, Sonne auf der Haut zu spüren.

Ich vermisse es, vor dem Spiegel zu stehen.

Ich vermisse mein Gefühl.

Ich vermisse meine Beine!

Und langsam bekomme ich Angst, dass die Sehnsucht verschwindet und ich mich an diese vielen Dinge nicht mehr wirklich erinnern kann … 

Advertisements

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s