Veränderung #1

Wie mein Körper sich verändert, ist der Wahnsinn. Die ersten Wochen auf der Intensivstation konnte ich nichts! Ich glaube, dass erzähle ich jedes Mal aufs neue, aber ich konnte so wirklich nichts! Nicht mal husten! Meine Lunge war so schwach und ist noch immer nicht in ihrem Ausgangszustand.
Auch meine Beine haben sich verändert. Sie sind einfach nur noch dünn, ohne einen einzigen Muskel. Im Gegensatz zu meinen Armen und meinem Stiernacken. Es ist krass, wie schnell sich der Körper ändern kann. Eine Schwester meinte letztens, dass ich aufpassen müsste, was ich esse. HALLOOO?????????? Klar habe ich mich verändert, aber das sind nun mal Muskeln. Muskeln, die ich unbedingt brauche. Ich brauche meine neue Kraft für die Dinge, die jetzt alltäglich sind.
Es hat sich auch mein Gleichgewichtssinn verändert. Als das Training begann, fiel mir allein schon das Sitzen schwer. Ich weiß nicht recht, wie ich das beschreiben soll und kann. Vielleicht kann man es mit dem sitzen auf einem Gymnastikball vergleichen. Es ist wacklig, vor allem wenn man die Füße hoch nimmt. Man schaukelt hin und her, muss seine neue Mitte finden und versuchen seinen Körper zu stabilisieren. Trotzdem bleibt es unvorstellbar, wenn man es nicht selbst gefühlt hat. Mit der Zeit habe ich das aber ganz gut in den Griff bekommen. Ich kann problemlos sitzen ohne das ich nach hinten oder zur Seite falle. Es wird langsam!

Würde ich jetzt alle Veränderungen aufzählen, wär ich Morgen noch nicht fertig. Ich bin heute nicht so in Schreiblaune und berichte einfach nach und nach über meinen Wandel!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s